good-luck-online-poker.info
Online Poker > Online Poker Strategien > Gewinnerwartung und Winning Rate

Texas Hold'em Poker Strategie Artikel


Gewinnerwartung und Winning Rate

Verrät allein der Kontostand, wie gut ein Spieler ist? Wie hoch sind die Gewinne, die man sich als guter Pokerspieler erwarten kann? Einige Spieler vertrauen nur auf ihre Winning-Rate, um ihre Qualität zu bewerten.

Was zählt mehr?

Ist jemand ein guter Spieler, weil er $10.000 gewonnen hat? Nicht unbedingt. Wenn dieser Spieler eine Hand an einem 300/600 Tisch spielt und glücklich gewinnt, sagt das nicht viel aus. Jemand, der das gleiche erreicht, aber am $1/$2 Tisch und erst nach 125000 Hands, könnte man aber sicher als guten Spieler bezeichnen.

Es gibt Spieler, denen es egal ist, wie ihr Gewinn zustande kommt. Nur das Ergebnis zählt. Diese Ansicht ist natürlich berechtigt, man spielt Poker, um Geld zu gewinnen und die Höhe dieses Gewinns ist entscheidend. Aber es sagt nichts darüber aus, ob dieser Spieler in der Lage ist, langfristig zu gewinnen. Besonders die ernsthaften Spieler brauchen aber eine Möglichkeit, zu überwachen, wie ihre Gewinnkurve verläuft, ob sie auf dem richtigen Weg sind oder ob ihr Spiel Mängel hat und mehr möglich wäre. Daher setzen sie ihre Gewinne mit den Anzahl der gespielten Hands sowie der Höhe der Limits in ein Verhältnis zueinander.


Winning-Rate

Viele Spieler schätzen die Winning-Rate als besten Wert ein, um die Qualität ihres Spiels zu bestimmen.

Die Gewinn-Rate wird in Big Bets pro 100 gespielten Hands gemessen. Wenn man 100 Hands an einem NL Tisch mit 5c/10c Blinds spielt und man eine winning rate von 1 BB/100 hat, gewinnt man 10 cents. Bei 300 Hands wären es 30 cents.

Dividiere die Anzahl der Hands durch Gewinn/Verlust in Big Bets (bei Fixed Limit) bzw Big Blinds (bei No Limit) und du hast deine persönliche Winning-Rate ermittelt. Pro Tisch wirst du zwar ca 60-70 Hands pro Stunde spielen. Richtig aussagekräftig wird die Winning-Rate aber erst nach 20.000 bis 60.000 gespielten Hands.

Viele gute Spieler interessiert nur ihre Winning-Rate. Z.B. führen sie Statistiken (oder verwenden dafür spezielle Software) und sehen dann, dass sie z.B. bei einer Winning-Rate von 1.5 BB /100 an $2/$4 Tischen im Limit Poker nach 15000 Hands stehen. Das bedeutet. dass dieser Spieler im Durchschnitt 1.5 Big Bets (in diesem Fall ist ein Big Bet $4 wert) pro 100 Hands gewinnt. 1,5 Big Bets sind $6. $6*15000/100 = $900. Der Spieler hat nach 15000 Hands $900 gewonnen. Eine wichtige Erkenntnis, wenn der Spieler sich überlegt, ob er das Limit wechseln soll, denn sieht er anhand seiner Winning Rate, dass er sein momentanes Limit locker im Griff hat. Und bei einer positiven bzw. hohen Winning Rate hat er einen guten Grund, zum nächsthöheren Limit zu wechseln.



8217 Aufrufe seit 30 Mai, 2008 | zurück | Zur Übersicht




888 William Hill Betsson bet365 PokerStars