good-luck-online-poker.info
Online Poker > Online Poker Strategien > Tisch Position im Poker

Texas Hold'em Poker Strategie Artikel


Tisch Position im Poker

Viele Anfänger ignorieren oft eine der wichtigsten strategischen Themen im Poker, die Setzposition. Die Stärke der Hand wird aber von der Position maßgeblich beeinflusst.

Spieler, die noch nicht genau wissen, was Position bedeutet und wie wichtig sie in jeder Spielsituation ist, spielen oft intuitiv nach einer Art Konzept von Position, genauere Kenntnisse sind aber dennoch erforderlich, um auf die nächste Stufe als Pokerspieler zu gelangen.

Position bedeutet, wo ein Spieler in Bezug auf die Dealer-Position steht. Links vom Dealer zu sein bedeutet schwache Position, rechts vom Dealer ist eine starke Position.


Grundprinzip der Position:
Spieler, die rechts von dir sitzen, handeln immer vor dir. Spieler, die links von dir sitzen, nach dir. Je weniger Gegner du hast, die nach dir noch drankommen, desto besser ist deine Position.


Der Dealer-Button ist daher die stärkste Position am Tisch, da der Spieler am Dealer-Button immer als letzter setzen kann und sieht, wie jeder andere vor ihm gehandelt hat. Nur preflop sind die Blinds noch nach ihm dran, aber dann ist er immer der Letzte.

Viele Spieler unterschätzen, dass gute Hands in ihrem Wert schwanken, je nach der Position, von wo aus sie gespielt werden müssen. Hands wie 9-9 oder A-Q am Dealer-Button, wenn keiner oder vielleicht nur ein Spieler vorher ins Spiel gegangen ist, sind sehr stark. Diesselben Hands an der schlechtesten Position (wenn man immer als allererster handeln und entscheiden muss) sind viel weniger Wert, weil noch unklar ist, gegen wieviele Spieler man mit dieser Hand antreten muss bzw. wie teuer diese Hand werden kann. Eine Hand steigt also im Wert, je später die Position.

Man muss verstehen, dass starke Hands in früher Position schwächer sind und mittelmäßige Hands in später Position stärker werden. Dieses Wissen kann man dann auch gegen seine Gegner anwenden: Wenn ein eher konservativer Spieler aus der frühesten Position hoch setzt, kann man vermuten, dass er mit einer extrem starken Hand spielt und die eigene Hand muss dementsprechend gut sein, wenn man gegen ihn bestehen will. Andere Spieler attackieren z.B. regelmäßig die Blinds, wenn sie in später bzw. in der Dealer Position sind. Es bietet sich hier manchmal an, einen Re-Raise aus den Blinds zu bringen, da das Stehlen der Blinds selten mit wirklich guten Karten gespielt wird, sondern einfach nur wegen der Dominanz der guten Position.

Zusammenfassend gibt es zum Thema Position drei einfache Grundprinzipien, die immer gültig sind:

1 - In später oder letzter Position bekommt der Spieler eine viel bessere Vorstellung davon, wieviel es kosten wird, im Spiel zu bleiben.

2 - Je später die Position, desto besser wird die Hand zu spielen, je früher die Position desto schwächer wird die Hand.

3 - Späte Position bedeutet, viel über die anderen Spieler zu erfahren und ihre Hand besser einschätzen zu können. In letzter Position hat der Spieler die absolute Kontrolle über das Setzen, weil er immer das letzte Wort in der Spielrunde hat.



6961 Aufrufe seit 05 Juni, 2008 | zurück | Zur Übersicht




888 William Hill Betsson bet365 PokerStars