good-luck-online-poker.info
Online Poker > Online Poker Strategien > Die Bankroll-Typen

Texas Hold'em Poker Strategie Artikel


Die Bankroll-Typen

Viele Pokerspieler investieren viel Zeit in die Analyse ihres Spiels, aber schenken oft der Tatsache zu wenig Beachtung, dass die Bankroll ihre Spielweise maßgeblich beeinflusst.

Wenn man einmal das Spielverständnis und den Skill außer Acht lässt und nur das Verhältnis des Spielers zu seinem Spielkapital betrachtet, kristallisieren sich 4 Spielertypen heraus. Die jeweiligen Spielweisen sind die Konsequenz der jeweiligen Bankroll-Strategie.


Der Freizeit-Spieler

Dieser Spieler hat einen gewissen Betrag, den er an einem Tag oder für eine Session aufbringt. Wenn er diesen Betrag verliert, dann waren das für ihn die Kosten eines Abends. Gewinnt er, wird er sich das Geld auszahlen lassen und sich vielleicht damit etwas gönnen und eher weniger mit der höheren Bankroll weiterspielen. Der Freizeit-Spieler ist ein Gambler, er verliert die Session oder gewinnt, wenn er an diesem Abend Glück hat. Er callt viel, versucht sein Glück auch mit schwächeren Hands. Jagt jedem Draw hinterher. Spielt schnell und loose und braucht den Nervenkitzel.


Der Push-or-Fold Spieler

Dieser Spieler spielt auf einem zu hohen Limit, ein Verlust einer Session bedeutet oft den Verlust der Bankroll. Denkt wie der Freizeitspieler von Session zu Session und wendet eine Short Stack Strategie an. Er will mit seinem kleinen Stack die großen Stacks angreifen und in Pots holen, in denen er die Chance auf Verdopplung seiner Chips bekommt. Spielt tight, wartet auf die Hand, mit der er pushen kann, wegen seiner kleinen Bankroll hat er weniger Möglichkeiten, Spielzüge durchzuspielen, was er aber auch gar nicht will. Diesem Spieler fällt es viel schwerer, sich von einer Hand zu trennen, wenn er bereits etwas in den Pot gezahlt hat.


Der High Roller

Der Highroller scheint ein unbegrenztes Spielkapital zu haben, es kann ihm eigentlich egal sein, ob er gewinnt oder verliert, Gewinne oder Verluste haben selten Einfluss auf seine Spielweise. Er spielt aggressiv, weil er dank seiner Bankroll dominieren kann. Schlecht spielende Highroller schauen sich zu viele Hands an, sie suchen die Situationen, in denen sie Druck machen dürfen. Die guten Highroller sind geduldiger, aber wenn sie spielen, dann treten sie dominant auf und neigen zu Machtkämpfen.


Der Bankroll Manager

Der Manager-Typ hat eine klare Vorstellung von seinen Pokerfinanzen. Spielt langfristig auf das Wachsen seiner Bankroll. Verluste haben selten großen Einfluss auf ihn, da er immer in einem vernünftigen Verhältnis von Bankroll zu Tischlimit spielt. Er kann geduldig spielen und vertraut auf seinen Skill. Wenn er nicht tilt wird, ist dieser Spieler schwer aus der Ruhe zu bringen. Möglicherweise sind die Manager aber auch etwas berechenbarer als andere Spieler. Befinden sich Verrückte am Tisch, verlieren diese Spieler langsam aber sicher ihr Geld an die Bankroll-Manager, weil diese nur spielen, wenn sie meinen, im Vorteil zu sein.



7379 Aufrufe seit 08 Juni, 2008 | zurück | Zur Übersicht




888 William Hill Betsson bet365 PokerStars