good-luck-online-poker.info
Online Poker > PokerGuide > Preflop 4

Mögliche Starthände


Hohe Paare wie A-A oder K-K

Will man mit K-K viele Gegner? Nein. Je mehr Gegner, desto größer die Gefahr, dass so eine Tophand am Flop an Wert verliert. Und daher ist es ein unbedingtes Muss, solche Hände von Beginn an zu erhöhen bzw. Erhöhungen anderer Spieler wieder zu erhöhen. Man will gegen andere hohe Karten spielen oder gegen schwächere Paare, um die bestmöglichen Chancen zu haben. Mit wenig Gegenspieler am Flop wird die Aufgabe leichter und übersichtlicher. Idealerweise hat man am Flop das Overpair, also ein Paar bestehend aus Karten, die höher sind als jene, die am Board liegen.

Kritisch wird es dann, wenn eine höhere Karte am Board liegt als das eigene Paar. Denn ein Spieler könnte damit das höhere Paar haben. Aber das zeigt sich bereits Preflop: je mehr Spieler Preflop raisen und re-raisen, desto wahrscheinlicher ist es, dass hier Hands wie A-K oder A-Q mit im Spiel sind. Besonders mit Hands wie J-J und Q-Q muss man darauf Rücksicht nehmen, damit es am Flop kein böses Erwachen gibt.


Mittlere Paare wie 9-9 oder T-T

Schwierig zu spielen sind die mittleren Paare. Duelle gegen A-K sind hier ziemliche 50-50 Lotterien. Und ein Overpair mit 9-9 zu bekommen ist unrealistisch. Allerdings sind solche Paare interessant, wenn der Flop überhaupt aus niedrigen Karten besteht, weil dann diejenigen Leute, die z.B. mit A-Q spielen, damit nämlich genau den Flop bekommen, den sie nicht wollten und das 9er-Paar plötzlich zum Favoriten wird.


Hohe Karten wie A-K oder A-Q

Der Wunschflop ist ein Top-Paar. Zwei hohe Karten bedeuten auch, dass man neben dem Top-Paar auch noch einen sehr guten Kicker hat. Der Kicker kann ein Spiel entscheiden, wenn zwei Spieler mit dem gleichen Paar spielen. Darum ist A-K eine beliebte Hand zum Erhöhen, man plant mit der Erhöhung die Anzahl der Gegner zu reduzieren und hofft darauf, das Top-Paar zu machen und damit die verbleibenden Gegner unter Druck setzen zu können.


Spekulative Hände wie 3-3 oder 8-9 suited

Diese Hands können am Flop extrem stark werden, aber meistens wird nichts aus ihnen. 3-3 wird nur stärker, wenn der Drilling kommt. Der Idealflop von 8-9 in gleicher Farbe (suited) wären Zwei Paare, Flush oder Straight oder eine unfertige Hand, die noch einige Chancen bieten kann.

Aber hier wird ersichtlich, was man mit diesen Händen will: ein Monster. Das bedeutet, dass man in diese Starthände so wenig wie möglich investieren soll, das weiss man allerdings nur, wenn man sie in später Position spielt. Trifft man aber die Monsterhand, so wäre es ideal, gegen viele Gegner zu spielen, um so viel Geld wie möglich in den Pot zu bekommen.

Texas Hold'em Guide

7 Basis-Tipps für einen erfolgreichen Start ins Spiel.


Texas Hold'em Strategie Artikel

Tipps für NoLimit Cash-Games, Turniere, Hands & Situationen, Pokerpsychologie und Fixed Limit.


Seven Card Stud Guide

Basis Tipps für Seven Card Stud Poker.




888 William Hill Betsson PokerStars